REISEBERICHT VON MEINER AIDA Cosma Reise

REISEDATUM: 19.03.2022 - 26.03.2022

ROUTE: Hamburg > Southampton > Le Havre > Zeebrügge > Rotterdam > Hamburg

VOR ABFAHRT:

Wir mussten 24 Stunden vor Ankunft am Cruise Terminal einen Antigentest machen. Nach dem Test bekommt man das Testergebnis innerhalb von 15-20 Minuten per E-Mail zu geschickt und kann sich dies Ausdrucken und auf die App ziehen.

Tipp von mir.

Druckt Eure Check-In Zeit aus. Auf allen Reisen, die ich bis jetzt seit Corona gemacht habe, wurde das bei unseren Reisen kontrolliert.

Ich hatte es letztes Jahr auch schon das wir die Check-In Zeit 10:15 Uhr hatten, aber hinterlegt war 14:45 Uhr. Warum auch immer.

Hätte ich den Zettel mit der Check-In Zeit nicht mitgehabt. Hätten wir bis 14:45 Uhr warten müssen. Es stand bei unserer Reise nicht mehr auf dem Aida Reiseplaner mit drauf, den man 2 Tage vor Abfahrt per E-Mail bekommt.

ANREISE:

Wir sind mit dem Auto angereist und haben direkt vor dem Cruise Terminal geparkt. Vor der Einfahrt am Parkautomat steht das man den QR-Code Scannen soll, wenn man vorher gebucht hat. Es gibt aber kein QR-Code. Einfach ein Ticket ziehen und reinfahren.

CHECK-IN CRUISE TERMINAL:

Am Cruise Terminal angekommen um 9:20 Uhr, haben wir bei Parken und Meer unser Ticket abgeholt, danach haben wir uns in die Schlange zum Koffer abgeben angestellt. Um 9:45 waren unsere Koffer abgegeben. Unsere Check-In Zeit war 10:15 - 10:45 Uhr. Erst wurde der Bürgertest geprüft, dann Fiebergemessen, Gesundheitsfragebogen abgegeben, danach ging es direkt zum PCR-Test, der Mitarbeiter war ganz vorsichtig und hat in Nase und Rachen getest, also weiter zum nächsten Schalter, um ums Einzuchecken und endlich unsere Bordkarten zu erhalten. Jetzt noch einmal durch die Kontrolle, schnell noch ein Foto machen und dann sind wir endlich an Bord. Um 10:45 Uhr waren wir auf unserer Kabine für 90 Minuten. Nach der Quarantäne Zeit durften wir die Kabine verlassen und endlich das Schiff erkunden und was Essen gehen.

KABINE:

Wir haben die Kabine 10261 gebucht, da Sie mir auf der Nova sehr gut gefallen hat. Die ist etwas größer und auch der Balkon ist größer. Die Kabine liegt hinten Steuerbord in der Nähe ist das Treppenhaus und die Fahrstühle. Die Kabine liegt wirklich super man ist schnell bei den Restaurant, im Beach Club, beim Infintiy Pool/Ocean Bar und beim Racer. Zum Spa Bereich, Sport, Rezeption, The Cubes, Rock Box, Art Gallery und Studio X ist der Weg allerdings etwas länger, da dies alles vorne zum Bug liegt.

Da auf Deck 8 das Brauhaus ist. Hört man, wenn das Brauhaus auf hat die Leute beim Essen, was uns aber nicht gestört hat. Von morgens bis abends hört man von da auch die Musik, aber nicht sehr laut. Wer es ganz ruhig haben möchte, sollte eine Kabine weiter vorne nehmen.

KABINEN SEITE:

Southampton und Le Havre, hatten wir keine Sonne, da wir zur Landseite standen..

Zeebrügge standen wir zur Wasserseite und hatten die Sonnenseite blauen Himmel und 17 grad

Rotterdam standen wir zur Cityseite und hatten leider nur den halben Tag Sonne, aber dafür den besten Ausblick auf Stadt.

SEENOTRETTUNGSÜBUNG:

Was wir toll fanden war, dass wir über die Aida App die Seenotrettungsübung machen konnten. Diese dauert ca. 4 - 5 Minuten, danach bestätigen und fertig. Nach der Quarantäne mit der Rettungsweste zur Musterstation von der Mitarbeiterin einmal die Bordkarte einscannen lassen und fertig.

ESSEN:

Bei 16 Restaurant plus 3 Street Food Restaurant (Döner/Brot & Stulle / Scharfe Ecke), konnten wir leider nicht alle Restaurant ausprobieren.

Wir waren Essen im Yachtclub, im Markt, im Bella Donna, im East, im Ocean Restaurant, Best Burger, Beach House, Rossini, Döner, in der Time Maschine, und im French Kiss. Das Essen war wirklich super und kann gut mit TUI Cruises mithalten. Was ich nicht immer auf den Schiffen finde.

Besonders gut gefallen hat uns das East. Nicht nur die Qualität war super, sondern es war endlich wieder so wie früher, bevor es auf den Schiffen zum selbst brutzeln umgestellt worden ist.

Enttäuscht waren wir vom Rossini diesmal. Das lag nicht am Essen oder am Service, das war super. Da aber in allen Restaurant die Qualität so gut ist, hat man im Rossini leider keinen großen Unterschied bemerkt zu den anderen Restaurant. Wir würden das nächste Mal auf der Nova/Cosma das Rossini nicht mehr buchen.

WELLNESS / SPORT:

Wir hatten in Le Havre die Pashima Abayanga Massage und am vorletzten Tag eine Schulter-Nacken-Massage. Es war wie immer sehr entspannend und schön.


 KINDERBETREUUNG:

Es waren einige Kinder an Bord die auch von den Mitarbeitern zu festen Terminen betreut werden konnten.

Mini Club Zeiten: von 8 - 12 Uhr, von 13 - 16 Uhr und von 17 - 21 Uhr

Kids Club Zeiten: 10 - 12:30 Uhr, 16 - 18 Uhr und von 19 - 20 Uhr

Der Wave Club hat Rund um die Uhr

Kid Club Reservierung von 8 - 20 Uhr Deck 16

Fun Park Kids hat von 8 - 21 Uhr auf

Boulder - Wand & Racer ist geöffnet von 9 - 21 Uhr


HYGIENE AN BORD:

Das Hygiene Konzept war sehr gut auf der Cosma und die Gäste haben sich zu 95% darangehalten.

Der tägliche Temperatur Check geht dafür ziemlich unter. Es ist aber auch nicht wirklich gut ausgeschildert. Da steht vor einer Tür auf Deck 6 in Nähe der Rezeption ein Schild mit Temperaturmessung und das wars. Man muss dann erst durch die Tür und um die Temperatur zu Messen. Da man denkt die Tür ist nur für die Crew Mitglieder, war da wirklich fast niemand um täglich die Temperatur zu Messen. Ich finde das sollte Aida unbedingt ändern oder die Tür auflassen, dass man es auch sieht und zusätzlich noch ein Hinweisschild aufstellen. Auch in der Aida Heute stand keine Information darüber. Der Kapitän hat es zwar täglich durchgesagt, aber wer es nicht mitbekommt geht auch nicht zum Temperaturmessen.

Auch ein weiterer Test auf der Reise gab es nicht. Wir hätten es gut gefunden, wenn die am 4ten Tag zum Beispiel alle Gäste noch mal getestet hätten.

INTERNET:

Wir hatten eine Social Media Flat für die Reise. Der Empfang war leider teilweise nicht so gut. Bei meiner Begleitung ging es fast gar nicht und ich hatte eigentlich einen guten Empfang. Dafür ging bei mir das Internet-Packet fast gar nicht.

CHECK-OUT ZEIT:

Unsere Check Out Zeit war 10:00 Uhr. Wir sind aber um 9:00 Uhr schon von Bord gegangen.

Wir waren froh, dass wir unsere Koffer selber von Bord genommen haben. Da die Kofferausgabe erst um 9:30 Uhr los ging. Es hatten diesmal auch sehr viele Ihre Koffer rausgestellt, dass man bestimmt 30 Minuten gebraucht hätte, um den Koffer zu bekommen.

SHOPPING AN BORD:

Die Shopping Meile an Bord ist echt groß. Es gibt insgesamt 5 grosse Shops an Bord. Allerdings finde ich, dass die alten Shops bevor die in Heinemann Shops umgeändert wurden schöner, man hat immer was gefunden, leider finde ich seit dem nichts gar nichts mehr an Bord.

GÄSTEANZAHL: ca. 3.300 Gäste an Bord und gefühlt 1.000 Kinder unter 12 Jahren waren mit an Bord. Jeder 2te / 3te Tisch war in den Restaurant mit Familien und Kindern. Was uns aber nicht störte.

BEACH CLUB:

Im Beach Club gab es keine Partys. Die Tische und Stühle standen, so dass man erst gar nicht in die Versuchung kam zu Tanzen. Auf der Reise gab es auch eine Silent Party im Beach Club. Am Platz konnte getanzt werden.

Die Kopfhörer waren kostenfrei. Ich habe es auch schon erlebt das man für die Kopfhörer eine Kaution von 50 Euro bezahlen musste. Diese wurde aufs Bordkonto hinterlegt, wenn man die Kopfhörer wieder zurückbrachte, hat man die Kaution von 50 Euro wieder gutgeschrieben bekommen.

GESCHLOSSEN:

Das Cubes war leider geschlossen, da dies nur für die Crew zugängig war, aber das fanden wir nicht so schlimm. Es gab genügend am Abend was man machen konnte.

SHOWS:

Die Show auf Aida war wie immer toll. Wir hatten die Show London Calling die war echt super und auch die Stimmung im Theatrium.

AUSFLÜGE:

Ausflüge haben wir keine gemacht. Da wir die Tour zum 4ten mal gemacht haben und im Vordergrund das Schiff stand. 7 Tage auf dem Schiff hält man gut aus, da es einiges an Bord gibt was man machen kann.

Die Hafeninfo findet man in der Aida Heute.

Die Passkontrolle für Southampton ist für alle Passagiere Pflicht, auch wenn man nicht von Bord geht. Die Passkontrollzeit kann über die App oder über den Fernseher gebucht werden. Bei uns hat die Passkontrolle mit anstellen 2 Minuten gedauert dann waren wir durch.

In Le Havre muss ein Bus-Shuttle gebucht werden, auch bei individuellem Landgang. Dieser kostet 5 Euro p.P.

INFOS FÜR RAUCHER:

Raucherecken gibt es an Bord überall oder halt auf dem Balkon.

Die Doppelstange Zigaretten kostete 48 Euro und die Heets Stange 55 Euro. Allerdings konnte man die nur am ersten Seetag Richtung Southampton kaufen, danach konnte man nur noch einzelne Packungen kaufen.

VERBESSERUNG AN BORD:

- Im Beach Club riecht es nicht mehr nach Chlor und auch die Raumtemperatur ist angenehm.

- Das Toilettenpapier ist nicht mehr so hart, wie auf anderen Schiffen. Wo man denkt man benutzt Schmirgelpapier.

- Die Klimaanlage in den Kabinen ist sehr leise, man hört diese kaum

- Der Sound von den Boxen auf dem ganzen Schiff ist super, auch wenn es mal etwas lauter ist. Endlich keine Ohrenschmerzen mehr oder dass die Tische wackeln.

- Auch die Tür vom Bad in der Kabine knallt nicht immer von alleine zu, wie es auf Prima und Perla ist

- Die Übersicht auf dem Fernseher die man abrufen kann ist toll. Sei es die Aida Heute für die komplette Reise, Restaurant buchen, Schiffs & Crew Infos, Bordkonto usw. Die Handhabung ist wirklich einfach und sehr schnell.

- Die Qualität des Kaffees, Rotwein und der Weißwein ist auch viel besser und es schmeckt wirklich sehr gut.

- Was ich toll fand waren die Steckdosen in der Kabine. Man konnte nun einen USB Anschluß zum Laden fürs Handy anschließen.

- Es gibt sogar ein Auszahlungs und ein Ein/Auszahlungs Bank Automat, neben der Rezeption, das fanden wir super.

- Was noch super ist. In der Aida Heute steht hinter der Deck Nummer immer ein Buchstaben. Dies steht dafür, wo sich was befindet.

V = Vorne, M = Mittschiffs, H = Hinten

WAS NICHT SO TOLL IST:

Es gibt in den Kabinen beim WC und unter dem Tisch ein Nachlicht, was ich eigentlich super finde, da man nun nicht mehr im Dunkeln irgendwo gegen rennt, allerdings das Nachtlicht unterm Tisch hat mich ständig angeleuchtet in der Nacht. Entweder musste ich soweit hoch rutschen das ich Nackenstarre bekam, weiter runter rutschen, dann schauten die Füße raus oder ich lag genau in der Bettritze oder konnte nur auf einer Seite liegen, so das mich das Licht nicht störte.

Die Lampen außen am Schiff leuchten immer. Unsere Kabinen Nachbarn schräg über uns, erzählten uns das das Licht ständig rein scheint in die Kabine und vor allem wenn es langsam Dunkel wird, mussten die immer die Gardine zu ziehen da es immer Hell war in der Kabine, wenn es einen stört das es Hell ist, sollte man darauf achten vor der Buchung, wo die Lampen am Schiff Außen angebracht sind.

Was man wissen sollte vor der Buchung. Bei der Penthouse Suite und bei den Kabinen auf Deck 9. Da kann man direkt auf den Balkon schauen, da es dort kein Dach gibt.

INFO ELEKTROGERÄTE:

Als wir von Bord gingen stand da auf einmal eine sehr lange Schlange vor einem Aufgestellten Tisch. Als wir vorbei liefen haben wir gesehen warum.

Da lagen auf dem Tisch etliche Bügeleisen, Wasserkocher, Eklektische Geräte, Föns usw. die zur Abholung auf dem Tisch lagen mit der Kabinennr.

Wir waren wirklich sehr erstaunt wie viele Artikel es waren, die zur Abholung warteten.

Bitte lest euch vor Abreise genau durch was Ihr mitnehmen dürft und was nicht, da die Sachen vor an Bord gehen sowieso konfisziert werden.

TIPP FÜR FAMILIEN DIE DEN KINDERWAGEN MITNEHMEN MÖCHTEN:

Es gibt an Bord gegenüber der Kabinen und in der Nähe der Kabine die Möglichkeit den Kinderwagen abzustellen. Das sind zum Beispiel auf der Steuerbordseite auf Deck 10 die Kabinen von 10119 bis 10167

Da hat Aida wirklich mitgedacht und finde ich für Familien echt super.

FILME AUF DER KABINE:

Filme kosten an Bord zum Ausleihen 8 Euro. Ein Kinderfilm war kostenlos das war Die Croods - Alles auf Anfang

KAPITÄN: Vincent Cofalka

FAZIT UNSERER REISE / HIGHLIGHTS:

Highlight war definitive Wayne Morris, Im Studio X das Spiel Backbord vs Steuerbord und im Brauhaus das Pub-Quiz

Ein weites Highlight auf der Reise war das Restaurant Time Machine das kostete pro Person 9,90 Euro p.P., wenn man rechtzeitig bucht und es ein Angebot von Aida gibt, ansonsten kostet es 19,90 Euro p.P. Die Show und das Essen waren wirklich toll. Das nächste Mal wird die Time Maschine auf jeden Fall auch wieder gebucht.

Wir sind auch eigentlich kein Freund von großen Schiffen, aber uns hat die Cosma sehr gut gefallen und würden die Cosma und die Nova wieder buchen.

Für Fragen stehe ich gerne jederzeit zur Verfügung.

Eure Reise und Kreuzfahrtberaterin

Nicole Schuchhardt





Reisebericht von meinen Reisen



REISEBERICHT VON MEINER AIDA Nova Reise


REISEDATUM: 19.12.2021 - 22.12.2021

ROUTE: Hamburg - Kristiansand - Seetag - Hamburg

VOR ABFAHRT:

Wir mussten 24 Stunden vor Ankunft am Hamburger Hafen einen Antigentest machen. Dieser ist für alle kostenfrei. Nach dem Test bekommt man das Testergebnis innerhalb von 15-20 Minuten per E-Mail zu geschickt.

ANREISE:

Ich bin mit dem Zug angereist. Ich war pünktlich um 9:36 Uhr in Hamburg. Danach haben wir die Koffer vorm Bahnhof bei Aida abgegeben und es ging zum Shuttle Bus.

CHECK-IN CRUISE TERMINAL:

Am Cruise Terminal angekommen um 10:25 Uhr haben wir uns in die Schlange von unserer Check-In Zeit 10:15 - 10:45 angestellt. Erst wurde der Reisepass und unser Impfausweis kontrolliert, danach ging es zum nächsten Schalter, um den Gesundheitsfragebogen abzugeben. Nach dem wir den Gesundheitsfragebogen abgegeben haben, holten wir unserer Röhrchen für den PCR Test. So der PCR Test war nun auch endlich fertig, also weiter zum nächsten Schalter um ums Einzuchecken und endlich unsere Bordkarten zu erhalten. Jetzt noch einmal durch die Kontrolle, schnell noch ein Foto machen und dann sind wir endlich an Bord. Um 11: 25 Uhr waren wir auf unserer Kabine für 90 Minuten, nach der Quarantäne Zeit durften wir die Kabine verlassen und endlich das Schiff erkunden und Essen gehen.

KABINE:

Wir hatten die Kabine 10261. Die ist etwas größer und auch der Balkon ist größer. Die Kabine liegt hinten Steuerbord in der Nähe ist das Treppenhaus und die Fahrstühle. Die kabine liegt wirklich super man ist schnell bei den Restaurant und im Beach Club. Zum Spa Bereich ist der Weg allerdings etwas länger.

SEENOTRETTUNGSÜBUNG:

Nach der Quarantäne sind wir zur unserer Musterstation Best Burger zur Seenotrettungsübung. Die hat ca 2 Minuten gedauert.

ESSEN:

Bei 17 Restaurant und nur 3 Tagen Zeit, konnten wir leider nicht alle Restaurant ausprobieren. Auf der Reise war das Yachtclub Restaurant sehr beliebt. Es gibt dort Fisch und Mediterranes essen.

Wir waren im Yachtclub, im Markt, in der Time Maschine, im Best Burger, im French Kiss und im Casanova. Der Essen war wirklich super und kann gut mit TUI Cruises mithalten. Was ich nicht immer finde auf den Schiffen.

WELLNESS / SPORT / KINDERBETREUUNG:

Am 1 Tag haben wir die Vita Life liege für 7,50 Euro ausprobiert im Wellnessbereich. Wir wären gerne länger drauf geblieben. Es war sehr entspannend. Die liege vibriert am Rücken, es läuft entspannte Musik und im Gesicht leuchtet das UV-Licht.

Am Nachmittag und am nächsten Tag war ich bei der Massage im Wellnessbereich. Es war toll und entspannend wie immer.

Es waren einige Kinder an Bord die auch von den Mitarbeitern zu festen Terminen betreut werden konnten. 

HYGIENE AN BORD:

Das Hygiene Konzept war gut auf der Nova, allerdings wurde nicht immer darauf geachtet. Da fand ich es auf den anderen Aida Schiffen sehr viel strenger mit den Kontrollen.

INTERNET:

Wir hatten eine Social Media Flat für die Reise. Der empfang war wirklich super an Bord, was leider nicht immer der Fall ist auf den Aida Schiffen. Dies war jeden Fall bei meinen letzten Reisen so.

CHECK-OUT ZEIT:

Unsere Check Out Zeit war 9:30- 10 Uhr. Wir haben aber schon um 9 Uhr das Schiff verlassen, damit ich um 10:28 Uhr noch mein Zug bekomme. Die fahrt vom Terminal zum Bahnhof hat ca 30/35 Minuten gedauert durch den Tagesverkehr.

SHOPPING AN BORD:

Die Shopping Meile an Bord ist echt groß. Allerdings finde ich das die alten Shops bevor die in Heinemann Shops umgeändert wurden schöner, man hat immer was gefunden, leider finde ich seit dem nichts mehr an Bord.

BEACH CLUB / THE CUBE:

Die Band Boombastixx im Beach Club war richtig super und auch der DJ Maik. Die Stimmung im Beach Club war richtig super und man konnte endlich mal wieder Tanzen. Es gab auf der Reise auch eine Silent Party im Beach Club. Die war wie immer super lustig, wenn man nicht gerade die Kopfhörer auf hatte.

Die Kopfhörer waren kostenfrei. Ich habe es auch schon erlebt das man für die Kopfhörer eine Kaution von 50 Euro bezahlen musste. Diese wurde aufs Bordkonto hinterlegt, wenn man die Kopfhörer wieder zurück brachte hat man die Kaution von 50 Euro wieder gut geschrieben bekommen.

Im Cube war es nach dem Beach Club immer voll und die Stimmung war super.

SHOWS:

Die Shows auf Aida waren wie immer toll. Wir hatten Die Show Steampunk Circus und Aida Love uns angeschaut.


GÄSTEANZAHL: knapp 2.400 Gäste waren an Bord und ca 25 Kinder unter 12 Jahren waren mit an Bord. 


KAPITÄN: Jens Janauscheck


FAZIT UNSERER REISE:

Unser Highlight auf der Reise war das Restaurant Time Maschine das kostet pro Person 19,95 Euro. Die Show und das Essen waren wirklich toll. Das nächste Mal wird die Time Maschine auf jeden Fall wieder gebucht.

3 Tage um das ganze Schiffe zu sehen und auszuprobieren ist einfach zu kurz. Ich bin auch eigentlich kein Freund von großen Schiffen, aber mir hat die Nova so gut gefallen, dass wir die gleiche Kabine auf Deck 10 nun auf der Cosma gebucht haben.

Für Fragen stehe ich gerne jederzeit zur Verfügung.

Eure Reise und Kreuzfahrtberaterin

Nicole Schuchhardt

23.11.2021

REISEBERICHT VON MEINER MEIN SCHIFF 1 REISE


ROUTE: Dubai - Abu Dhabi - Khasab - Muscat - Seetag - Dubai - Dubai - Dubai

VOR ABFAHRT:

Vor Abfahrt mussten wir einen PCT- Test der 48-72 Stunden nicht älter sein durfte machen. Ich habe ihn am Freitag, 12.11.21 um 12:30 Uhr gemacht. Normal sollte dieser zwischen 24-36 Stunden Dasein. Da ich ein komisches Gefühl hatte, habe ich beim Testzentrum angerufen am Samstag um 14:30 Uhr. Da hieß es der Test kommt noch. Um 15:00 Uhr passierte das was man nicht hören möchte. Es tut uns leid Ihr Test kommt erst Montag. Mein Flug ging am Sonntag um 21 Uhr von Hamburg und da musste der PCR-Test vorgezeigt werden. Also schnell ein Testzentrum finden und mich neu testen lassen. Beim 2ten Testzentrum kam das Ergebnis pünktlich und ich konnte meine Reise pünktlich antreten. Auf die Uhrzeit hat keiner geachtet, wann dieser gemacht worden ist. Vom 1ten Testzentrum ist bis heute 24.11.21 das Testergebnis immer noch nicht da!

ANREISE:

Wir sind mit dem Auto nach Hamburg gefahren und haben im Parkhaus P1 geparkt. Der weg war super kurz zum Terminal 1. Da würde ich immer wieder Parken. Da wir vorab gebucht haben den Parkplatz konnten wir bei der Anreise so reinfahren.

FLUG:

Wir sind mit Emirates geflogen und hatten vorher den Platz mit extra viel Beinfreiheit in Reihe 37 gebucht direkt am Fenster. Der Fernseher ging an der Seite zum Hochklappen. Gegenüber war die Toilette und die Bordküche. Da in der Bordküche durchgehend das Licht an war konnte man nicht wirklich schlafen.

Da wir beide nicht so groß sind mit 1,60 und 1,68 hätten auch die kostenfreien Sitze gereicht. Die fanden wir viel besser. Bis einer Größe von 1,80 kann man da gut sitzen.

Auf dem Rückflug haben wir in der Reihe 77 gesessen.

FLUGHAFEN DUBAI:

Am Flughafen in Dubai ging es erst mal zum PCR-Test dies dauerte ca. 1 Stunde bis wir dran kamen, danach ging es zum Gepäck mit vielen Kontrollen. Die Fahrt zum Cruise Terminal hat ca 30 Minuten gedauert, wenn man mit dem Taxi fährt, kostet dieser ca 20-25 Euro vom Flughafen zum Cruise Terminal.

CHECK-IN CRUISE TERMINAL:

Ankunft Cruise Terminal Dubai, da mussten wir erst mal einen Gesundheitsfragebogen ausfüllen, erst dann konnten wir zum nächsten Check-In (Reisepass/ PCR-Test) danach durften wir zum TUI Cruises Check-In. Da mussten wir den Reisepass dann abgeben.

Vom Flughafen, bis wir auf dem Schiff waren, sind wir bestimmt 10x kontrolliert worden, das war wirklich etwas nervig. Auf dem Schiff ankommen waren der stress dann verlogen.

ANKUNFT SCHIFF:

Wir sind um 6:20 Uhr gelandet und waren um 10:25 Uhr auf dem Schiff

KABINE:

Wir hatten die Kabine 7107. Die ist etwas größer und auch der Balkon ist größer. Die Kabine liegt Mittschiffs. Gegenüber sind die Wasserspender, der Fahrstuhl und das Treppenhaus. Vom Fahrstuhl und von anderen Gästen haben wir nichts gehört. Die Kabine liegt wirklich super und ich würde diese, wenn Sie frei ist immer wieder buchen.

In Dubai und Abu Dhabi konnten wir von der Kabine zur Skyline schauen, das war wirklich toll. In Khasab haben wir auf den Cruiseterminal und einen Berg geschaut und in Muscat haben wir aufs Meer geschaut.

SEENOTRETTUNGSÜBUNG:

Die Seenotrettungsübung haben nach unserem ersten Cocktail um 11:15 Uhr gemacht.

ESSEN:

Das Essen war wie immer super in allen Restaurant. Einen Tag waren im Hanami by Tim Raue zum Frühstücken. Das kostet pro Person 6,90 Euro. Es war das beste Frühstück was ich je hatte. In unseren nächsten Reisen werden wir auf jeden Fall 1-2 mal dort Frühstücken gehen. Wir hatten das Frühstück beim Bingo gewonnen.

AUSFLUG:

Dubai: Am ersten Tag waren wir erst in Dubai Mall. Da braucht man echt viel Zeit um alles dort zu sehen. Danach waren wir auf dem Burj Khalifa im 148 Stock. Es hätte auch der 125 Stock gereicht. Das Geld für den 148 Stock kann man sich sparen und so viel schneller kommt man auch nicht nach oben. Es wurde vor uns gelassen.

Danach haben wir uns die Fontänen Show angeschaut. Die muss man einfach sehen.

Wenn man danach mit dem Taxi zurück zum Schiff möchte, braucht man starke Nerven da die Schlangen echt lang sind. Da es so lange gedauert hätte, haben wir uns sehr schnell für eine private Taxi Limousine entschieden. Da haben wir zwar 35 Euro bezahlt statt 20 Euro, aber dafür waren wir sehr schnell wieder auf dem Schiff und das, ohne in der langen Schlange zu stehen.

Abu Dhabi: In Abu Dhabi waren mit TUI Cruises erst beim Etihad Tower dort konnten wir Fotos machen, es gab Kaffee und Kuchen. Danach ging es zum Präsidentenpalast Qasr Al Watan dort hatten wir dann 1,5 Stunden Aufenthalt die Zeit braucht man dort auch. Kleidung nicht zu aufreißend und zu freizügig. Frauen im Kleid geht. Männer konnten ganz normal darum laufen.

Wir wollten eigentlich noch zur Moschee Sheikh Zayed aber das haben wir Zeitlich leider nicht mehr geschafft, da wir vor ab eine andere Zeit gebucht hatten. Die Tickets kann man vorab kostenfrei reservieren.

Khasab: Die Dhaufahrt über Tui Cruises ist echt toll. Delphine wurden auch gesichtet.

Muscat: Haben wir über TUI Cruise die Abendliche Panoramafahrt gemacht. Erst ging es zum Opernhaus kurz Fotos machen und weiterging es zur Großen Sultan-Qabus-Moschee, danach ging es zum Basar Mutrah Souk (der ist vom Schiff ca 10 Minuten entfernt). Da hatten wir 1 Stunde Aufenthalt. Letzter Stopp war dann der Sultanspalast Al Alam.

Da an unserem Tag ein Nationaler Feiertag war in Muscat durften wir leider nirgends rein. Vormittags war dies noch möglich.

Dubai: Am Samstag waren wir auf der Expo. Die Tickets gab es umsonst, wenn man mit Emirates geflogen ist, den Transfer haben wir über Tui Cruises gebucht. Man braucht mindestens 2 Tage auf der Expo. 1 Tag wirklich viel zu kurz. Mit dem Taxi kostet die hinfahrt ca. 30 Euro. Wir hätten besser auf eigene Faust mit dem Taxi machen sollen. Nachmittags hin und Abends wieder zurück. Es wäre entspannter gewesen und wir hätten Abends noch die Shows die überall sind gesehen und das Lichtermeer über die Expo. Abends ist es auch nicht so heiß wie Tagsüber.

Unser Highlight auf der Expo war der ALIF und der Australien Pavillon.

WELLNESS / SPORT / KINDERBETREUUNG:

Die Kinderbetreuung kann direkt an Bord gebucht werden in der App oder über den Fernseher Es können verschiedene Zeiten gebucht werden.

HYGIENE AN BORD:

Das Hygiene Konzept ist wirklich super und es wird sehr darauf geachtet, dass diese auch eingehalten werden.

INTERNET:

Ich hatte das Internetpaket Volume M mit 1G für 16 Euro gebucht und meine Mitreisende die Social Media Flat für 26 Euro. Die Social Media Flat funktionierte nicht so toll. Man flog ständig raus und musste sich ständig neu anmelden. Dies ging aber nicht nur meiner Mitreisenden so.

Meine Internet Flat funktionierte super und die 1G hielten bis 1 Tag vor Abfahrt und ich war sehr oft am Handy, habe über Whatsapp jeden Tag mindestens 1-2 mal je 20-30 Minuten telefoniert und Live Streams gemacht. Ich werde mir das nächste mal wieder das Internetpaket kaufen.

In meinen Vodafone Handyvertrag ist das Reisepaket enthalten, wo ich in allen Häfen Internet hatte. Tipp: Fragt vorher euren Handyanbieter, ob man dies dazu buchen kann. Wer aufs Handy angewiesen ist, sollte dies vor der Reise dazu buchen, somit ist man auch auf der Reise immer erreichbar. Telefonieren kostet natürlich, außer über Whatsapp.

CHECK-OUT ZEIT:

Da unser Flug um 8:50 Uhr ging, mussten wir schon um 5:30 Uhr am Shuttle-Bus sein.

Am Vorabend konnten wir im Hafenterminal unseren Koffer abgeben zwischen 19:00 - 1:00 Uhr. Das fanden wir richtig super den Service. Es gab von Emirates schon die Bordkarten und eine Gepäckkarte. Schade das es den Service nicht überall gibt.

Am Flughafen in Dubai brauchten wir somit nur noch durch die Passkontrolle.

SHOPPING AN BORD:

Die Shops haben auch an den Hafentagen in Dubai auf von 19:00 - 22:00 Uhr.

INFO FÜR RAUCHER:

Die Iqos kann auch mit an Bord genommen werden, es hatten einige Gäste Ihre Iqos mit. Im Hafenterminal in Dubai kostete eine Stange Heets 50 Euro. Auch in Abu Dhabi am Hafenterminal konnten Heets gekauft werden.

FIEBERMESSEN:

Zwischen 8:30 - 12 Uhr wurde täglich die Temperatur in der Abtanzbar gemessen. Am Dienstag den 16.11.21 mussten alle Gäste an Bord zum Antigentest, dieser war für alle Gäste kostenfrei.


GÄSTEANZAHL: knapp 1.300 Gäste waren an Bord und 20 Kinder unter 12 Jahren


BARS:

Am Pooldeck machten die Bars um 24 Uhr Feierabend. In der Abtanz Bar und in der Casino Lounge um 1 Uhr. Die Champagner Lounge hatte 24 Stunden auf, da müssen die Getränke bezahlt werden, außer für Gäste die die grosse Freiheit gebucht haben.

Die Große Freiheit kostete für 1 Woche 599 Euro pro Person.


KAPITÄN: Georgios Alevropoulos


FAZIT UNSERER REISE:

Wir werden diese Reise auf jeden Fall noch einmal machen, aber dann 14 Tage. 7 Tage waren einfach zu kurz.


Für Fragen stehe ich gerne jederzeit zur Verfügung.


Eure Reise und Kreuzfahrtberaterin

Nicole Schuchhardt


24.09.2021

Reisebericht von meiner Aida Luna Reise


Route: Kiel - Seetag - Gdingen/Danzig - Seetag - Kiel 

ANREISE: Ich bin mit dem Auto nach Kiel angereist und habe den Wagen beim Steigenberger Hotel geparkt. Zum Cruise Terminal sind es von dort aus ca. 3 min. Das Parken kostet dort zwar 21 Euro pro Tag, aber ich würde da wieder Parken, da der Wagen dort sicher steht. 

CHECK-IN: Unsere Check-in Zeit war 11:25 Uhr - 11:55 Uhr. Unsere Koffer konnten wir auch schon vor der Check-In Zeit angeben. Nach der Abgabe der ganzen Unterlagen ging es zum PCR-Test. Die Dame hat einen abstrich im Rachen und in beiden Nasenlöchern genommen. Sie hatte es auch sehr vorsichtig gemacht, so dass man kaum was merkte. Mit Anstehen, Unterlagen abgeben und PCR-Test hat der Check-In ca. 25 - 30 Minuten gedauert. An Bord musste alle bis spätestens 16:00 Uhr sein. 

KABINE: Wir hatten zu viert eine Suite, Kabinennr. 7102, diese liegt vorne am Bug rechts. Wir mussten ungefähr 1 Stunde auf der Kabine in Quarantäne bleiben. In der Zeit haben wir den Champagner getrunken und auf unseren Urlaub angestoßen. Der Champagner ist bei allen Suiten Buchungen inklusive, somit musste wir uns nichts zu trinken in der Quarantänezeit vor der Anreise bestellen. 

SEENOTRETTUNGSÜBUNG: Nach der Quarantäne ging es direkt zur Seenotrettungsübung die ca. 10 Minuten dauerte. Danach konnte wir endlich zum Essen und den Urlaub genießen. 

ESSEN: Wir haben in der kurzen Zeit alle Restaurant ausprobiert. Im Bella Vista, Best Pizza und Almhütte wird man am Tisch bedient. Auf dem Tisch steht eine Karte worauf die Menüs stehen, die man sich aussuchen kann. Das Marktrestaurant und das Weitewelt-Restaurant sind Buffet-Restaurants, da kann man sich das Essen selbst holen. Im Buffalo Steakhouse waren wir morgens Frühstücken, es war wie immer hervorragend und auch das Essen im Rossini Restaurant war einfach super. Im Rossini war Chef de Cuisine Franz Schned.

SERVICE: Der Service war toll und die Crew freut sich so sehr, dass sie endlich wieder arbeiten dürfen und das merkt man auch. 

GETRÄNKE: Da wir Premium All-Inklusive hatten, hatten wir die Getränke und die Social Media Flat inklusive und mussten nicht darauf achten was auf unserem Bordkonto an Getränke belastet wird. 

GASTKÜNSTLER AN BORD WAREN: Sarah Barelly - Travestieshow und Harry Sher - Gedankenleser. Sarah Barelly hat insgesamt 2 Shows gegeben und Harry Sher eine Show. 

AUSLAUFEN: Um 18 Uhr sind wir pünktlich in Kiel ausgelaufen, das Auslaufen haben wir uns von der Ocean Bar aus angeschaut. Das Wetter war wie immer in Kiel nicht so toll, aber es war wenigstens trocken. 

WELLNESS / SPORT: 1 Tag waren wir in der Wellness Oase und haben dort die Zeit zum Entspannen genutzt. Wir hatten die Zeit von 8.00 - 12:00 Uhr und haben 7,50 Euro bezahlt. In der Zeit von 12:00 - 16:00 Uhr und von 16:00 - 20:00 Uhr kostete die Wellness Oase 12,50 Euro, danach kostete die Wellness Oase wieder 7,50 Euro. Wir waren in der Zeit mit ca. 15 anderen Gästen in der Wellness Oase. Ich habe auch 2x an Bord die Pashmina Abhyanga Rückenmassage gebucht, leider geht die Massage nur 25 Minuten. Vor der Reise, wenn man diese bucht, ist es etwas günstiger, als wenn die an Bord bucht. Es ist auch ein Preis Unterschied, ob man die an Landtagen oder an Seetagen bucht. 

AUSFLUG: Wir haben den Ausflug GDY17 - Danzig zu Wasser und zu Land gemacht. Wir sind mit dem Bus von Gdingen, durch Sopot Richtung Danzig gefahren. Die Busfahrt hat ca 50 min gedauert. Danach haben wir einen ca. Stündigen geführter Spaziergang durch die Altstadt gemacht, 20 Minuten waren wir in einer Bernstein Fabrik, wo uns gezeigt wurde wie der Bernstein herkommt und woran man erkennt das er echt ist, danach ging es weiter in die Marienkirche und dann gab es noch ca. eine 40-minütige Bootsfahrt mit einer Galeone nach Westerplatte, nach der Bootsfahrt ging es mit Bus zurück zum Schiff.

HYGIENE AN BORD: Das Hygienekonzept ist super und man füllt sich sehr sicher an Bord. 

FIEBERMESSEN: Es wurde vorm Betreten des Terminals Fiebergemessen. Im Schiff stehen überall Messgeräte, wo man dann Fiebermessen kann, wenn es gerade passt ohne Terminstress. SONSTIGE ANGEBOTE AN BORD: Shuffleboard, Super Jackpot Bingo, Quiz Runden, Poker Turnier, Kunstauktion, Dart, Stadt-Land-Fluss, Kreativzeit für Groß und Klein, Fit4Drums, Wikingerschach, Familienkino, SHOPPING:Es gibt einen Eingang und einen Ausgang. Am Eingang liegen Zettel, die man sich selbst entnehmen kann, so können die Mitarbeiter in den Heinemann Shops es kontrollieren wie viele Gäste insgesamt im Shop sind. Am Ausgang legt man dann seinen Zettel einfach in einen vorhergesehenen Behälter zurück. Wir vier Mädels fanden den Aufbau des Shops toll, allerdings fehlte uns der Aida Shop so wie man Ihn kennt, aber dies ist wohl Geschmacksache.

GÄSTEANZAHL: Wir waren insgesamt 900 Gäste an Bord. Somit hatten alle Gäste genügend Platz und man konnte den Abstand zu anderen Gästen gut einhalten. 

KAPITÄN: Jan Peter Lindner 

UNSERER HIGHTLIGHT DER REISE: War für mich Danzig. Danzig ist eine wirklich tolle Stadt, leider war die Zeit dort viel zu kurz. Ich war auf jeden Fall nicht das letzte Mal dort. 


Für weitere Fragen stehe ich euch gerne jederzeit zur Verfügung. 

Eure Reise und Kreuzfahrtberaterin 

Nicole Schuchhardt

24.08.2021

Reisebericht von meiner Verrückt nach Meer Kurzreise auf der MS Artania


vom 20.08.21 - 22.08.21

Route: Kiel - Seetag - Bremerhaven

ANREISE:

Wir sind mit dem Auto nach Kiel angereist und haben den Wagen nach Bremerhaven überführen lassen. Es hat alles reibungslos funktioniert und wir sind von dem Service sehr begeistert. Vom Parkplatz zum Hafen und Parkplatz zurück sind wir mit dem Shuttlebus gefahren.

CHECK-IN:

Unsere Check-in Zeit war 15:30 Uhr - 16.30 Uhr. Um 14:45 Uhr waren wir am Cruise Terminal und konnten auch gleich unsere Koffer angeben. Obwohl unsere Check-In Zeit später war konnten wir gleich einchecken. Der Check-In hat mit Koffer abgeben ca. 15 min gedauert. Das war der schnellste Check-In den ich je hatte. Wir fanden das super.

KABINE:

Wir hatten eine Glücks Balkonkabine Silber gebucht. Unsere Kabine lag auf Deck 6, wir hatten die 6373 diese lag Backbord - Mittschiffs. Da wir Silber gebucht hatten, gab es eine Flasche Sekt. Der wirklich sehr gut schmeckte, einen Obstteller, 2 Phoenix Taschen, 6 Kaffeetaps und das verrückt nach Meer Kochbuch.

Wir hatten eine unrenovierte Kabine, was uns aber überhaupt nicht störte. Wir fanden die Kabine trotz dessen das Sie älter ist gemütlich und schön. Unsere Einzelbetten waren rechts und links vorm Balkon. Auf dem Balkon hat man entspannt Platz ohne sich eingeengt zu fühlen. Was minimal stört ist der Tisch neben dem Bett und vorm Balkon. Man hat aber trotzdem noch Platz, um durchzukommen.

Die Kabine ist mit einer Kaffeemaschine, einem Tresor, einer Minibar, 2 Regenschirmen, 2 Decken, uvm. ausgestattet.

Die Kabine lag super und wir hatten überall hin kurze Wege. Wir würden diese Kabine für eine Kurztour auch wieder buchen. Bei längeren Reisen würden mich rechts und links die Tenderboote stören.

BORDKARTE:

Die Bordkarte braucht man nur um die Kabinentür zu öffnen. Kauft man was an Bord oder bestellt was zu trinken muss man nur seine Kabinennummer sagen und das wars. Da die Karten mit Namen und Bild hinterlegt sind. Kann man nicht einfach auf eine anderen Kabinennummer bestellen. Zum Testen haben wir es mal versucht, das klappt nicht und fällt sofort auf.

SEENOTRETTUNGSÜBUNG:

Die Seenotrettungsübung sollte um 17:15 stattfinden, da noch Gäste fehlten, die mit dem Phoenix Bus von Bremerhaven nach Kiel angereist sind, dieser war inklusive, fand die Seenotrettungsübung um ca. 17:40 statt unsere Musterstation war auf Deck 3 in der Harrys Bar. Es wurden nach und nach alle Decks aufgerufen, um zu Ihre Musterstationen zu gelangen, erst als alle da waren, fand die Seenotrettungsübung statt. Diese hat ca. 15 min gedauert bis auch alle auf Ihren Musterstationen waren.

ESSEN:

Derzeit wird man in allen 3 Restaurant bedient. Vor Corona gab es auch ein Buffet Restaurant, was es wieder geben wird, wenn alles wieder normal läuft. Vorm Betreten des Restaurants wird Fiebergemessen, Hände desinfizieren, erst dann wird man zum Tisch gebracht. Getränke sind bei den Mahlzeiten inklusive. Aus der Essenskarte kann man sich dann das Essen selbst zusammenstellen. Es gibt 2 verschiedene Vorspeisen, 1 Salat, 2 verschiedene Suppen, 3 Hauptgerichte, 4 Desserts, 4 Vegetarische Gerichte und immer eine Empfehlung aus der Karte des Küchenchefs.

Das Essen ist wirklich super und ich habe schon lange nicht mehr so gut gegessen.

SERVICE:

Der Service ist wirklich top. Sehr freundlich, schnell und aufmerksam. Das war der beste Service, den ich je hatte. Einige Kellner merkten sich wirklich sehr schnell den Gastnamen und man wurde mit Vornamen gegrüßt.

GETRÄNKEPREISE:

Die Getränke sind an Bord sehr günstig. Ein Cocktail kostet 3,70 Euro, Kaffee ab 1,70, Bier ab 2,20, Wein 5,10, Sekt ab 3,00 Euro, Säfte/Softdrinks 2,70. Zusätzlich kommt eine Service Pauschale von 7% hinzu. Dies merkt man aber auf der Bordrechnung nicht.

THEATER-SHOW:

Am Samstag gab es 2 Shows. Um 14:30 Uhr war Ingrid Kühne mit Ihrem Programm Okay mein Fehler. Die war richtig super und es gab niemanden im Theater, dem die Lachmuskeln nach Ihrer Show nicht weh taten.

Marc Metzger hatte seine Show um 18:15 Uhr und um 21 Uhr. Wir fanden Ihn sehr gut, aber man muss mit der kölschenen Art auch echt umgehen können, aber auch hier wurde trotz allem sehr viel gelacht.

Das Theater ist wirklich schön groß und Gemütlich. Am Platz ist ein Beleuchter Tisch wo man seine Getränke abstellen kann. Getränke bestellen kann man direkt am Platz beim Kellner/in und die werden einem dann gebracht.

AUSLAUFEN:

Wir sind um 18:30 Uhr ausgelaufen, statt 18:00 Uhr, da wir noch auf Gäste aus Bremerhaven ja warten mussten. Zum Auslaufen auf Deck 4 in der Phoenix Bar wurde vom Personal Sekt ausgeschenkt, war das Glas leer gab es ein neues Sektglas.

WELLNESS / SPORT:

Sport konnte man im Fitnessstudio machen und viele Wellnessangebote gab es, leider konnten wir die nicht nutzen, da die Zeit dafür einfach zu kurz war.

HYGIENE AN BORD:

Von der Kabine zum Deck oder ins Restaurant muss ein Mundschutz getragen werden. Am Tisch und auf dem Deck kann man die Maske wieder abnehmen. Die jenigen die vollständig geimpft sind mussten kein Test vorher machen. Unvollständig geimpfte und gar nicht geimpfte Gäste mussten 24 Stunden vor Abfahrt ein Bürgertest machen. Seit 22.08.2021 dürfen nur noch vollständig geimpfte Gäste an Bord der Phoenix Flotte.

FIEBERMESSEN:

Es wurde vorm Betreten des Terminals Fiebergemessen, des Schiffes, vorm Eingang zum Restaurant, vor der Theater-Show und vorm Verlassen des Schiffes Fiebergemessen. Es war wirklich sehr schnell und unkompliziert. Das Handy wurde an den Hals gehalten und fertig.

SONSTIGE ANGEBOTE AN BORD:

Von Fit in den Tag, Walk the Mile, Bingo, Frühshoppen, Yoga, Shuffleboard, Stadt - Land - Fluss, Gymnastik/Entspannung und Rückentraining war wirklich einiges geboten.

SHOPPING:

Vorm Eingang war ein Zettel wo man seine Kabinennummer und die Uhrzeit eintragen musste, beim Betreten und beim Verlassen des Geschäftes.

GÄSTEANZAHL:

Wir waren insgesamt 800 Gäste an Bord. Normal sind 1200 Gäste an Bord. Der Durchschnitt lag bei 45 - 55 Jahren. Der jüngste Gast war ca. 1 Jahr und der Älteste ca. 80/85 Jahre.

An Bord kommt man sehr schnell mit anderen Gästen in Kontakt. Egal in welchem Alter. Es war wirklich alles sehr locker.


KAPITÄN: Morten Hansen


UNSERER REISE:

Da es eine "Schnuppertörn & Party-Reise" war. Durfte auch getanzt werden. Die letzten Gäste sind lt. Aussage vom Kapitän um 5 Uhr ins Bett gegangen am ersten Abend. Unsere DeeJays Rainer und Wanda haben richtig gute Musik gespielt, da war für jeden Musik Geschmack was dabei.

FAZIT UNSERER REISE:

Es war eine tolle Reise, wir haben sehr nette Leute kennengelernt und die nächste Reise ist schon gebucht.


Für weitere Fragen stehe ich euch gerne jederzeit zur Verfügung.

Eure Reise und Kreuzfahrtberaterin

Nicole Schuhhardt


28.06.2021

REISEBERICHT VON MEINER 2ten AHOI REISE mit AIDA SOL


REISEDATUM: 23.06.2021 bis 26.08.2021

ROUTE: Kiel - Göteburg - Seetag - Kiel 

ANREISE: Wir sind bequem mit dem Auto angereist und haben schreck gegenüber vom Cruise Terminal im Parkhaus geparkt. Vom Parkhaus zum Cruise Terminal sind es ca 2 Minuten zu Fuss. 

CHECK-IN: Wir hatten die Check-In Zeit 12:00 - 12:30 Uhr. Da wir Mittwochs aufgestiegen sind, waren wir beim Check-In sehr schnell durch. Im Cruise Terminal wurde der PCR-Test gemacht und danach mussten wir bis 14 Uhr auf der Kabine warten. Getränke bis auf die Wasserflaschen gibt es nicht. Wir hatten uns vorher in myaida was zu trinken bestellt.

KABINE: Wir hatten die Kabine 8143 eine BA Kategorie. Diese liegt Mittschiffs Steuerbord Seite. Da die Kabine in der Nähe von der Rundung liegt, kann ich mir gut vorstellen das man sobald Partys wieder stattfinden auf dem Pooldeck, das man die Musik auf dem Balkon hört. In der Kabine haben wir vom Fußball Jubel nichts gehört. Wir fanden das die Kabine super liegt. Ging man links aus der Kabine 1 Deck höher war man gleich beim Theatrium, in der Shoppingmeile, in der Vinothek und im Markt Restaurant, darüber liegen dann weitere Restaurant auf Deck 10 und Deck 11. Die Beach Bar und das Pooldeck sind auf Deck 11. Die Wege sind daher sehr kurz.

SEENOTRETTUNGSÜBUNG: Um 14 Uhr nach der Quarantäne ging es gleich zur Seenotrettungsübung auf Deck 5 Musterstation F. Die Seenotrettungsübung dauerte ca 5 Minuten. Man erzählte uns das diese auch in Zukunft so bleiben wird. Was ich super finde. Es geht schnell und man kann gleich danach in den Urlaub starten. 

ESSEN: Das Essen war wirklich super. Es gab tägliches wechselndes Essen in den Restaurant. Die Essenskarte war im Markt Restaurant, im East und im Bella Donna täglich gleich. So verteilt sich das gut und man bekommt immer einen Tisch. Somit kann Aida die Hygienemaßnahmen einhalten, da nicht alle in ein Restaurant gehen, weil es dort was anderes oder was man mag zu essen gibt. Das Essen wurde an den Tisch gebracht und ging wirklich schnell. Es gab immer eine Tagesempfehlung, eine Vorspeise, eine Hauptspeise und Nachtisch. Zusätzlich konnte man noch auswählen, ob man ein Salat, ein Eis, Obst usw haben möchten. 

ABENDPROGRAMM: Wir hatten an Bord Erasmus Stein (Zauberkünstler/Comedien), Richie Goodings (The Voice of Germany) & Mark John Forbes bei Aida seit 2016, die Band the Buzz, Violionist Igor, Gitarrist Boris, Pianist Ladislav, 

AUSFLUG: Wir haben in Göteburg den Ausflug Schwedens Westküste gemacht. Wir sind mit 22 Gästen von Insel zu Insel mit der Fähre gefahren und konnten das wirklich tolle Land und die atemberaubende Landschaft kennenlernen. Unser Fahrer Norbert und unser Guide waren sehr lustig. Wir haben viel gelacht und viel erfahren über das land, das Leben und die Leute. Göteburg ist wirklich eine Reise wert. Im Bus mussten wir unsere Masken tragen und uns auch anschnallen. Hätte man uns kontrolliert, hätte das nicht Anschnallen 150 Euro gekostet. 

CHECK-OUT ZEIT: Wir hatten die Check-Out Zeit von 10:00 - 10:30 Uhr. Um 8:50 Uhr haben wir die Kabine verlasen und sind mit unseren Koffern zum Frühstück gegangen. Um 10:00 Uhr haben wir das Schiff verlassen.  

SONSTIGE ANGEBOTE AN BORD: Super Bingo, Kunstauktion, Dart mit David, Shuffleboard, Familien Quiz, Familien Bingo, Familien Selfie Rallye, Kino Abend, Lauras Prime Time, 

SHOPPING: Der Einlass ist begrenzt, draußen warten Mitarbeiter und kontrollieren wie viele Gäste sich im Shop befinden. 

FIEBERMESSEN: Fieber wird an verschiedenen Stationen auf dem Schiff gemessen. Man kann dort hingehen, wann es einem am besten passt. Man stellt sich davor und fertig. 

GÄSTEANZAHL: Wir waren insgesamt 870 Gäste an Bord.

KAPITÄN: Jörg Miklitza

HIGHLIGHT UNSERER REISE: Unser Highlight auf der Reise war Göteburg, Mittsommernacht und Richie Goodings & Mark John Forbes und das Treffen mit der Mein Schiff 3

FAZIT UNSERER REISE: Wir hatten tolles Wetter und eine schöne Zeit an Bord. Die Crew gibt sich wirklich sehr viel mühe das man eine schöne Zeit an Bord hat. Wir werden auf jeden Fall noch mal buchen. 


Für Fragen stehe ich gerne jederzeit zur Verfügung.

Eure Reise und Kreuzfahrtberaterin

Nicole Schuchhardt

2021

REISEBERICHT VON MEINER 1ten AHOI REISE mit AIDA SOL


ROUTE: Kiel - Seetag - Seetag - Seetag Kiel

ANREISE: Wir sind bequem mit dem Auto angereist und haben schräg gegenüber vom Cruise Terminal im Parkhaus geparkt. Vom Parkhaus zum Cruise Terminal sind es ca 2 Minuten zu Fuss.

CHECK-IN: Wir hatten die Check-In Zeit 12:00 - 12:30 Uhr. Im Cruise Terminal wurde der PCR-Test gemacht, auch bei geimpften wurde der Test gemacht, danach haben wir im Cruiseterminal auf das Ergebnis gewartet. Das hat bei ersten Tour von Aida ab/bis Deutschland alles etwas länger gedauert. Um 13:45 Uhr konnten wir dann endlich an Bord.

KABINE: Wir hatten die Kabine 12220 eine BP Kategorie auf Deck 12 beim Spa Bereich. Diese liegt super, man ist schnell beim Spa und auch auf dem Pooldeck, aber auch zum Theater und zu den Restaurant ist es nicht weit. Ich würde diese Kabine jederzeit wieder buchen. Die Wege sind daher sehr kurz.

SEENOTRETTUNGSÜBUNG: Nach dem wir auf der Kabine ankommen sind ging es gleich zur Seenotrettungsübung. Die Seenotrettungsübung dauerte ca. 5 min und man kann danach gleich in den Urlaub starten. Wir fanden das super.

ESSEN: Das Essen war wirklich super. Es gab tägliches wechselndes Essen in den Restaurant. Die Essenskarte war im Markt Restaurant, im East und im Bella Donna täglich gleich. So verteilt sich das gut und man bekommt immer einen Tisch. Somit kann Aida die Hygienemaßnahmen einhalten, da nicht alle in ein Restaurant gehen, weil es dort was anderes oder was man mag zu essen gibt. Das Essen wurde an den Tisch gebracht und ging wirklich schnell. Es gab immer eine Tagesempfehlung, eine Vorspeise, eine Hauptspeise und Nachtisch. Zusätzlich konnte man noch auswählen, ob man ein Salat, ein Eis, Obst usw haben möchten.

ABENDPROGRAMM: Cody Stone (Illusionist), Kay Ray (Comedian), Gitarrist (Boris), Ladislav (Pianist),

CHECK-OUT ZEIT: Wir hatten die Check-Out Zeit von 10:00 - 10:30 Uhr. Um 8:50 Uhr haben wir die Kabine verlasen und sind mit unseren Koffern zum Frühstück gegangen. Um 10:00 Uhr haben wir das Schiff verlassen.

SONSTIGE ANGEBOTE AN BORD: Super Bingo, Kunstauktion, Dart mit David, Shuffleboard, Familien Quiz, Familien Bingo, Familien Selfie Rallye, Kino Abend, Lauras Prime Time,

SHOPPING: Der Einlass ist begrenzt, draußen warten Mitarbeiter und kontrollieren wie viele Gäste sich im Shop befinden.

FIEBERMESSEN: Fieber wird an verschiedenen Stationen auf dem Schiff gemessen. Man kann dort hingehen, wann es einem am besten passt. Man stellt sich davor und fertig.

GÄSTEANZAHL: Wir waren insgesamt 900 Gäste an Bord. Das Schiff war somit fast komplett ausgebucht.

KAPITÄN: Felix Rothe

HIGHLIGHT UNSERER REISE: Das erste Auslaufen nach fast 1,5 Jahren und das treffen mit der Aida Diva in Skagen

FAZIT UNSERER REISE: Wir hatten durchwachsendes Wetter und eine schöne Zeit an Bord. Die Crew gibt sich sehr viel Mühe das man eine schöne Zeit an Bord hat. Wir werden auf jeden Fall noch mal buchen.


Für Fragen stehe ich gerne jederzeit zur Verfügung.

Eure Reise und Kreuzfahrtberaterin

Nicole Schuchhardt


13.10.2020

REISEBERICHT VON MEINER BLAUEN REISE MIT DER MEIN SCHIFF 1


Reisedatum: vom 09.10.20 - 11.10.20

Route: Kiel - Bornholm (Technischer Stopp) - Kiel

ANREISE:
Wir sind mit dem Auto angereist. Es war entspannt und wir kamen auf der Autobahn super durch. Da wir nur ein Wochenende Unterwegs waren, haben wir den Parkplatz direkt vor dem Kreuzfahrt Terminal gebucht, somit haben wir uns die Shuttle-Bus Zeit gespart.

CHECK-IN:
Unsere Check-in Zeit war 15:00 Uhr. Um 14:20 Uhr waren wir schon in Kiel und konnten auch gleich unsere Koffer angeben. Danach mussten wir unseren Gesundheitsfragebogen abgeben. Falls man bei der Mitarbeiterin von Tui Cruises auf der Liste stand, weil man aus einem Risikogebiet kam, bekam man einen gelben Punkt auf den Gesundheitsfragebogen und wurde zum Nachtesten in einen extra abgesperrten Raum gebracht. Wir wurden nach der Kontrolle des Gesundheitsfragebogen zum Check-In in die Halle gebracht, wo wir uns anstellen mussten. Auf dem Fußboden ist in der Wartehalle alle 2 Meter ein Streifen, damit der Abstand eingehalten wird. Suiten Gäste hatten Ihre eigene Schlange zum Anstellen und konnten gleich durch gehen um kurz vor drei. Am Check-In Counter angekommen wurde unser Personalausweis geprüft, ein Foto gemacht und Fieber gemessen, danach durften wir endlich an Bord. Vom Check-In bis wir auf der Kabine waren mussten wir unseren Mundschutz tragen. Der Check-In hat mit Koffer abgeben ca. 30-35 min gedauert

KABINE:
Unsere Kabine lag auf Deck 9, wir hatten die 9173 diese lag Backbord hinten. Wir fanden die Kabine toll, allerdings ein bisschen näher zum Fahrstuhl und zum Wasserspender wäre toll gewesen, ansonsten hat es uns nicht gestört zu laufen. Die Kabine war sehr ruhig und man konnte sehr gut schlafen. Das Bett stand zur Tür, was uns aber nicht störte ob das Bett nun zum Fenster oder zur Tür steht.

SEENOTRETTUNGSÜBUNG:
An Bord mussten wir zuerst auf die Kabine unsere Bordkarte holen, die vor der Tür in einem Fach über der Kabinennummer war. Sachen alle abgelegt und ab zur Seenotrettungsübung. Wir haben zu zweit eine Einweisung bekommen. Was ist wann zu tun, zu welcher Musterstation müssen wir, wie legt man die Rettungsweste an. Das Ganze hat ca. 2 min gedauert. Wir fanden die Art von der Seenotrettungsübung super und ich hoffe das Tui Cruises dies so beibehält auch ohne Corona. Danach ging es für uns erst mal auf Deck 11 zur Überschau Bar. Der Cocktail wartete schon auf uns.

ESSEN:
Nach unserem Cocktail sind wir in den Anckelmannplatz zum Essen. Erst mussten wir unsere Hände waschen, danach die Hände Desinfizieren, unsere Kabinennummer der TUI Cruises Mitarbeiterin mitteilen und dann wurden wir zum Tisch gebracht. Das Besteck bekamen wir eingepackt. Die Speisen werden von den Mitarbeitern wurden angereicht. Die Getränkebar war abgesperrt mit einem Band. Man konnte bei der Mitarbeiterin dann die Getränke bestellen und mit an den Tisch nehmen.

ABENDPROGRAMM:
In den zahlreichen Bars wird viel Live-Musik geboten, einige Plätze müssen frei bleiben. Das ist gut gelöst. Es gab am Freitagabend eine Show, die man über die Mein Schiff App buchen konnte. Um 21 Uhr war Lilo Wanders mit Ihrem Programm im Theater, auch da wurden die Abstände eingehalten und man wurde von einem Mitarbeiter zum Platz gebracht.
Am Samstag gab es mehrere Shows im Theater und auch in der Schaubühne. Unser Highlight auf der Reise war Norbert Saric der eine super Stimmung machte. Man wäre am liebsten vom Stuhl aufgesprungen und hätte getanzt. Dies ging aber nicht nur uns so.

DAS AUSLAUFEN UM 19:00 UHR:
Wir sind um 19:00 Uhr pünktlich ausgelaufen und der Kapitän hat kurz vorher alle Gäste an Bord begrüßt. Beim Auslaufen standen die Gäste sehr eng nebeneinander mal mit Maske mal ohne Maske. Da wurde von den Mitarbeitern an Bord nichts gesagt, was mich gewundert hat, ansonsten wird streng darauf geachtet, dass die Hygiene Regeln eingehalten werden. Für mich war es das erste Auslaufen nach 8 Monaten und ich war emotional gerührt nach einer so langen Zeit.

TECHNISCHER STOPP:
Vor Bornholm hielten wir ca. 1-2 km davor an. Vor dem Rückweg nach Kiel fuhren wir nah an den Kreidefelsen von Rügen vorbei, vor den Felsen machte der Kapitän eine 360° Grad-Drehung, das war schon sehr beeindruckend! Wir waren erst an Deck und haben uns die andere hälfte der Drehung von unserer Kabine angeschaut. Den Glühwein, den es an Deck gab, haben wir natürlich mitgenommen und auf unserer Kabine getrunken.

WELLNESS / SPORT / KINDERBETREUUNG:
Wellness, Sport und Kinderbetreuung wird angeboten. Die Anmeldung über die Mein Schiff App ist verpflichtend. Der Pool und die Whirlpools wurden von vielen Gästen genutzt, da dieser beheizt ist. Natürlich mit Einhaltung der Hygiene Maßnahmen.

HYGIENE AN BORD:
Von der Kabine zum Deck oder ins Restaurant muss ein Mundschutz getragen werden. Gefühlt alle 5m steht ein Desinfektionsständer. Im Theater, in den Shops und in der Schaubühne ist Maskenpflicht. Erst hat es uns etwas gestört im Theater/Schaubühne, da wir aber so großartige Gastkünstler an Bord hatten, haben wir schnell vergessen das wir noch unsere Maske aufhatten. Im Casino braucht man am Platz keinen Mundschutz tragen. Es darf im Casino auch geraucht werden.

CHECK-OUT ZEIT:
Die Check-Out Zeiten kann man vor und während der Reise buchen. Die Check-Out sind von 7:00 bis 9:30 Uhr. Es wird auch immer an Bord durch gesagt welche Check-Out Zeit gerade dran ist.

SONSTIGE ANGEBOTE AN BORD:
Shuffelboard, Malkurs, Black Jack, Schmuck selber machen, Fotoshootings, Bingo, Roulette Turnier, Verschiedene Workshops: Fleischverkostung, Sportgruppen und Getränke-Verkostung fanden auf unserer Reise statt.

SHOPPING:
In den Shoppingläden können nur eine Anzahl an Gästen rein. Im kleinen Shop durften insgesamt 3 Personen rein und in den größeren Shops 10 Personen. In den größeren Shops musste man sich eine Karte nehmen und beim raus gehen die Karte in eine Box schmeißen. So können die Mitarbeiter besser kontrollieren wie viele Gäste sich im Shop befinden.

FIEBERMESSEN:
Wir mussten zwischen 8:30 - 12 Uhr in die Abtanzbar zum Fiebermessen, dies dauerte ca. 1 min und man konnte danach den Tag wieder genießen.

GÄSTEANZAHL:
Wir waren insgesamt 1432 Gäste. Die komplette Auslastung liegt derzeit bei 1600 Gästen pro Reise auf der Mein Schiff 1. Wir fanden es sehr entspannt, da wir sehr viel Platz hatten und im Fahrstuhl waren wir immer allein, egal ob am Anreise oder Abreisetag.

FAZIT UNSERER REISE:
Wir fühlten uns sehr sicher auf dem Schiff und das Konzept ist super. Die Mitarbeiter geben sich sehr viel Mühe das man ein kleines Stückchen Corona glatt vergisst. Wir hatten eine so tolle Reise, dass wir die nächste Reise gleich wieder gebucht haben und es geht Ende November wieder mit der Mein Schiff 1 ab Kiel los.


Für Fragen stehe ich Euch/Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Eure Reise und Kreuzfahrtberaterin
Nicole Schuchhardt